Jedes Jahr im August schlägt sich für viele junge Menschen ein neues Kapitel auf – so auch für Mohamed Lachiri, dessen neuer Lebensabschnitt 2023 sogar ein fremdes Land beinhaltet. Denn: Mohamed Lachiri hat seine Heimat Marokko verlassen, um in Deutschland, genauer gesagt in der effexx Unternehmensgruppe, eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration zu absolvieren.

Bereits in Marokko schloss Mohamed Lachiri seine schulische Ausbildung zum sogenannten „Spezialisierten Techniker im Netzwerk und in der Systemintegration“ ab und arbeitete fünf Jahre in einem Betrieb, welcher sich auf digitales Marketing spezialisierte. Als dieser sich personell verkleinern musste, begab sich Lachiri zuerst auf Stellensuche in Marokko – leider ohne Erfolg. Problematisch waren für ihn dort die geringen Berufsaussichten, aber auch die Bezahlung.

Daher entschied er sich, Stellenangebote außerhalb Marokkos zu suchen, die bessere Qualifikationen und berufliche Perspektiven bieten. Ich wollte meine Fähigkeiten und Kenntnisse erweitern. Eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in Deutschland öffnet mir viele Türen und verbessert meine beruflichen Perspektiven sowie Karrierechancen. In Deutschland, aber auch für einen eventuell späteren Zeitpunkt in meiner Heimat.“, erklärt Mohamed Lachiri.

Nach intensiven Recherchen, Bewerbungsphasen sowie Vorstellungsgesprächen konnte sich Lachiri zwischen vier Stellenangeboten in Deutschland entscheiden. Letztendlich hat ihn die effexx Unternehmensgruppe als bekannter Dienstleister mit vielen Weiterbildungsmöglichkeiten überzeugt.
Die deutsche Sprache stellt für ihn keine große Hürde dar. Schon in seiner Kindheit hat er Deutsch gelernt - das vereinfachte seinen Bewerbungsprozess ungemein. Schwierigkeiten im beruflichen Alltag ergeben sich damit nicht.

Es ist ein großer Schritt, eine neue Ausbildung in einem fremden Land zu beginnen – Bedenken hatte Lachiri jedoch keine. Er war sich sicher, diesen Schritt gehen zu wollen. „Es ist schwer, einen Betrieb zu finden, der einen Auszubildenden aus dem Ausland in Erwägung zieht und ihn dann auch noch mit sämtlicher Bürokratie und anderen Belangen unterstützt. Ich wurde hier sehr gut aufgenommen und fühle mich bei effexx sehr wohl.“, resümiert er. Der gute Kontakt mit den vielen Auszubildenden sowie zu Kolleginnen und Kollegen der Unternehmensgruppe hilft ihm dabei, Deutschland besser kennenzulernen und die deutsche Kultur zu verstehen.

Mohamed Lachiris Ziel ist das erfolgreiche Beenden seiner Ausbildung. Eine Arbeitsstelle in Deutschland käme ihm gelegen, doch auch vor einer neuen Herausforderung schreckt er nicht zurück. Seine Ausbildung bietet gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt – national sowie international.

Bis heute hat er seine Entscheidung keinen Tag bereut. Menschen, die in einer ähnlichen Situation stecken, rät er, keine Angst zu haben, etwas Neues auszuprobieren – es lohnt sich.

Wir wünschen eine spannende Zeit mit lehrreichen Ereignissen und vielen Chancen.

Dieser Artikel wurde von unserer Auszubildenden Laura Dickel verfasst.


Januar 2024

Blog Kategorien

Ähnliche News

Azubiausflug 2023

Am Freitag, den 15. September machten sich alle unsere Auszubildenden inklusive ehemaliger Azubis, die coronabedingt bisher leider auf diese gemeinsame Aktivität verzichten mussten, sowie unsere Ausbilder auf den Weg in den Landschaftspark Duisburg-Nord. Neben dem Kennenlern...

Mehr

16 Auszubildende starten bei effexx ins Berufsleben

Zum 1. August haben 16 junge Nachwuchskräfte ihre Ausbildung bei effexx begonnen. Auf sie warten spannende und herausfordernde Aufgaben, bei denen sie durch das effexx-Rotationsverfahren in viele verschiedene Bereiche hineinschnuppern können. Auf diese Weise kann jeder seine...

Mehr

Interesse spielerisch wecken

Die Freude bei den Schülerinnen und Schülern vom Gymnasium Netphen war groß, die Baukästen wurden sehnlichst erwartet. Insgesamt fünf Lego-Baukästen im Wert von über 2.000 Euro wurden in Verbindung mit der PAAR IT an Schulleiter Eckard Göbel überreicht. Die Baukästen werden...

Mehr