Magnus ist 24 Jahre und macht bei uns eine Ausbildung zum Fachinformatiker Fachrichtung Anwenungsentwicklung am Standort Siegen. Er ist gerade in das zweite Ausbildungsjahr gekommen und berichtet uns nun über seine bisherigen Erfahrungen in der Ausbildung.

Was gefällt dir an Deiner Ausbildung besonders gut?

An meiner Ausbildung gefällt mir besonders das selbstständige Arbeiten sowie, dass ich entsprechend meiner Fähigkeiten gefördert werde. Der Umstand, dass es häufig nicht möglich ist, nach Schema F vorzugehen, sorgt außerdem für eine angenehm abwechslungsreiche Tätigkeit.

In welchen Abteilungen wurdest Du bereits eingesetzt?

Ich bin nun seit Beginn meiner Ausbildung in der Softwaretechnik tätig, wo ich zwei von unseren Mitarbeitern genutzte Webanwendungen instand halte und für ihre Weiterentwicklung verantwortlich bin. Im Detail bedeutet dies, dass ich auf auftretende Fehler, die mir unsere Mitarbeiter melden, reagiere, indem ich nach ihrer Ursache suche, eine Lösung finde und diese in die Tat umsetze. Darüber hinaus beschäftige ich mich mit der Umsetzung von Verbesserungsvorschlägen. Begleitet wird meine Tätigkeit durch häufige Recherchen zu den Technologien – hauptsächlich Sprachen und Softwarebibliotheken –, die in den Anwendungen zum Einsatz kommen.

Wie gefällt Dir Deine jetzige Abteilung?

Ich bin sehr gerne in dieser Abteilung, da ich hier bereits fest eingebunden bin und ich das Gefühl habe, dass ich hier eine sinnvolle Tätigkeit verrichte. Die Art und Weise des Miteinanders gefällt mir ebenfalls.

Welche Fächer hast Du in der Berufsschule?

Im ersten Jahr habe ich die Fächer Hardware, Anwendungsentwicklung, Digitaltechnik, Elektrotechnik, Wirtschafts- und Geschäftsprozesse, Religion, Politik und Englisch. Im nächsten Jahr fallen ein paar Fächer weg und werden durch andere, z.B. Netzwerktechnik, ersetzt. Das Fach Anwendungsentwicklung bewegt sich am nächsten am Kern des Ausbildungsberufs und behandelt, an zwei unterschiedlichen Schulen gelehrt, auch unterschiedliche Inhalte. Am Berufskolleg Technik steht die Praxis im Vordergrund, d.h. wir lernen das Programmieren an sich durch praktische Anwendung der Sprache C#, während am Berufskolleg Wirtschaft & Verwaltung die rechtlichen und konzeptionellen Aspekte im Vordergrund stehen.

Wie findest Du das Betriebsklima im Unternehmen?

Bisher finde ich das Betriebsklima angenehm. Bei Nachfragen zeigten sich meine Kollegen immer hilfsbereit.

Was würdest Du künftigen Azubis für Tipps zur Vorbereitung auf eine Ausbildung als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung geben?

Das Wichtigste ist, nicht das Handtuch zu werfen, wenn etwas nicht auf Anhieb so klappt, wie man sich das vorstellt. Mit jedem behobenen Fehler wächst das Verständnis und das unvermeidliche Herumexperimentieren fördert manchmal Ideen zutage, auf die man sonst nicht gekommen wäre.

Blog Kategorien