effexx-Kompetenz für das neue LAN-Netz des Kreises Steinfurt

“Im Westen ganz oben” — das ist, wo wir sind und was wir sind. Mit diesen Worten beschreibt sich der Kreis Steinfurt auf seiner Webseite. Das westliche Kreisgebiet befindet sich im Münsterland, das östliche im Tecklenburger Land.

Der Kreis Steinfurt ist flächenmäßig der zweitgrößte Kreis in Nordrhein-Westfalen und besteht in seiner heutigen Gestalt seit dem 1. Januar 1975. Er bildete sich aus den ehemaligen Kreisen Steinfurt und Tecklenburg und dem nördlichen Teil des Kreises Münster mit der Stadt Greven und der Gemeinde Saerbeck.

Die Kommunalverwaltung des Kreises Steinfurt ist für die 24 kreisangehörigen Städte und Gemeinden und rund 440.000 Einwohner ein modernes Dienstleitungsunternehmen. Der Verwaltungssitzt ist in der Kreisstadt Steinfurt im Ortsteil Burgsteinfurt. Des Weiteren unterhält der Kreis noch eine große Nebenstelle in Tecklenburg und weitere kleinere Nebenstellen, wie z. B. Gesundheitsämter und Straßenmeistereien. Das Aufgabenspektrum der Kreisverwaltung reicht von A wie Abwasserwirtschaft bis Z wie Zulassung für Kraftfahrzeuge. Diese umfangreichen Aufgaben werden derzeit von rund 1.300 Mitarbeitern geleistet.

2014 entschied sich die Kreisverwaltung, in ein neues LAN-Netz zu investieren.

Kreis Steinfurt

Die bisherigen Kommunikationsanlagen wurden nur noch kurzzeitig vom Hersteller unterstützt, darüber hinaus sollte die Technik auf eine moderne Grundlage gestellt werden und den Anforderungen der nächsten Jahre gerecht werden. Die Bandbreiten sollten erhöht werden und die Ausfallsicherheit (Redundanz) sollte nach wie vor gewährleistet bleiben. Außerdem war die reibungslose Anbindung des Neubaus an die vorhandene (erneuerte) Infrastruktur gefordert. Dies sollte durch den Austausch der zentralen Netzwerkkomponenten sowie die Migration von Enterasys zu Alcatel-Lucent gelöst werden.

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung erhielt effexx den Zuschlag.

Die Anforderungen:

Von Beginn an...

... gingen die Verantwortlichen des Kreises Steinfurt und die Mitarbeiter der effexx Unternehmensgruppe in eine gemeinsame, konstruktive Planung, so dass die Umsetzung effizient im gesteckten Zeitrahmen erfolgen konnte. Die Realisierung musste teilweise vor Bezug des Neubaus, teilweise während des laufenden Betriebs erfolgen.

effexx

Patrick Fischer, zertifizierter System-Techniker der effexx Telekommunikation GmbH

„Wir haben selten eine so detaillierte Planung bei einem Kunden vorgefunden!“

Kreis Steinfurt

Nils Steinigeweg, Netzwerkadministrator Kreis Steinfurt

„Die Zusammenarbeit mit der Unternehmensgruppe effexx hat hervorragend funktioniert, alle haben gemeinsam für das Projekt an einem Strang gezogen!“

Projektumfang

Die bisherigen zentralen Switche wurden gegen Switche des Hersteller Alcatel-Lucent ausgetauscht. Es folgte der Aufbau einer Redundanz (inkl. Wegeredundanz) mit 2 x 40 GBit zwischen den beiden Serverräumen. Auch die Anbindung der alten verbliebenen und der neuen Access- Switche erfolgte wieder redundant. Denn nicht nur die Geschwindigkeit — vor allem auch die Ausfallsicherheit sollte gewährleistet bleiben. Moderne Switche, die Knotenpunkte eines Netzwerkes, bringen bereits eigene Intelligenz mit, priorisieren Datenpakete oder blocken Schädliches ab.

Die intensive und sehr gute Zusammenarbeit bei Planung, zeitlicher Organisation, Konfiguration, Tausch, Funktionstest und Nachbetreuung mündet inzwischen in der Beauftragung für weitere Komponenten. Zudem erfolgt eine regelmäßige Betreuung im Rahmen eines Wartungsvertrags für Hardware-Replacement.

Der Kreis Steinfurt