Frauen in technischen Berufen — Vivien macht’s vor!

Vivi­en Hoch­holz begann 2016 ihre Aus­bil­dung zur Infor­ma­ti­ons­elek­tro­ni­ke­rin bei eff­exx. Mitt­ler­wei­le ist die 18-jäh­ri­ge Sie­ger­län­de­rin im zwei­ten Lehr­jahr und berich­tet nun von ihren Erfah­run­gen als jun­ge Frau in einem tech­ni­schen Beruf.

 

Vivi­en, Frau­en in tech­ni­schen Beru­fen sind ja immer noch rela­tiv sel­ten, wie bist du zu dem Beruf gekom­men?

Ich hat­te schon früh Inter­es­se an Tech­nik. Eine Bekann­te von mir hat damals die glei­che Aus­bil­dung in einem ande­ren Betrieb gemacht und durch ihre Erzäh­lun­gen war mir rela­tiv schnell klar, dass der Beruf auch etwas für mich sein könn­te.

 

Wie­so hast du dich für eff­exx als Aus­bil­dungs­be­trieb ent­schie­den?

Vor Aus­bil­dungs­be­ginn konn­te ich ein ein­wö­chi­ges Prak­ti­kum machen, durch das ich schon einen guten Ein­blick ins Unter­neh­men bekom­men habe. Die Kol­le­gen waren alle sehr freund­lich und haben sich über eine Frau in die­sem Beruf gefreut. Ich habe mich sehr will­kom­men gefühlt.

 

Begeg­nest du oft Vor­ur­tei­len als Frau in einer Män­ner­do­mä­ne?

Nein, oft auf kei­nen Fall. Ab und zu kom­men mal skep­ti­sche Bli­cke, aber damit kann ich leben. Meis­tens kann ich ja auch schnell bewei­sen, dass es kei­nen Grund gibt, mich zu unter­schät­zen.

 

Wie sieht dein typi­scher Arbeits­tag aus?

Ich tref­fe mich mor­gens früh mit einem Kol­le­gen auf der Arbeit. Dann bela­den wir gemein­sam das Auto mit den Mate­ria­li­en und Werk­zeu­gen, die wir für den Tag brau­chen und machen uns auf den Weg zum Kun­den. Dort wer­den dann zum Bei­spiel Brand­mel­de­an­la­gen instal­liert und mon­tiert, die Auf­ga­ben sind sehr unter­schied­lich.

 

Was wird in den kom­men­den 1 ½ Jah­ren noch auf dich zukom­men?

Ich wer­de noch in die Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on rotie­ren und die Pro­duk­te und Abläu­fe dort ken­nen­ler­nen. Ich wer­de ver­schie­de­ne Anla­gen mon­tie­ren und war­ten und viel unter­wegs beim Kun­den sein. Ich las­se mich mal über­ra­schen, was noch alles ansteht!

 

Wir freu­en uns, dass sich Vivi­en in der Män­ner­do­mä­ne so gut behaup­ten kann und wün­schen ihr für ihre Aus­bil­dung alles Gute und wei­ter­hin viel Spaß an der Arbeit!

Frauen in technischen Berufen — Vivien macht’s vor!

Vivi­en Hoch­holz begann 2016 ihre Aus­bil­dung zur Infor­ma­ti­ons­elek­tro­ni­ke­rin bei eff­exx. Mitt­ler­wei­le ist die 18-jäh­ri­ge Sie­ger­län­de­rin im zwei­ten Lehr­jahr und berich­tet nun von ihren Erfah­run­gen als jun­ge Frau in einem tech­ni­schen Beruf.   Vivi­en, Frau­en in tech­ni­schen Beru­fen sind ja immer noch rela­tiv sel­ten, wie bist du zu dem Beruf gekom­men? Ich hat­te schon früh Inter­es­se ... Artikel ansehen

Die ersten Wochen bei effexx — Ein Bericht von Mathis Kautz

Mein Name ist Mathis Kautz, ich bin 20 Jah­re alt und mache im Moment eine Aus­bil­dung zum IT-Sys­tem­elek­tro­ni­ker bei eff­exx in Sie­gen. Zu Beginn der Aus­bil­dung absol­viert jeder Aus­zu­bil­den­de eine Grund­aus­bil­dung. Hier wur­de uns alles Wich­ti­ge über die Vor­gän­ge inner­halb des Betrie­bes erklärt. Die tech­ni­schen Aus­zu­bil­den­den beka­men zudem prak­ti­sche Übun­gen. Zum Bei­spiel haben wir gelö­tet und ... Artikel ansehen

Der Beginn meiner Ausbildung — Ein Erfahrungsbericht von Stefanie

Mein Name ist Ste­fa­nie, ich bin 18 Jah­re alt und mache mei­ne Aus­bil­dung zur Kauf­frau für Büro­ma­nage­ment bei eff­exx in Sie­gen. Die ers­ten Tage bei eff­exx waren sehr gut. Alle Mit­ar­bei­ter sind sehr freund­lich und wenn man mal Hil­fe braucht, ste­hen sie immer dafür bereit. Das ers­te hal­be Jahr ver­brin­ge ich im Sekre­ta­ri­at, in dem ... Artikel ansehen

Zwanzig neue Auszubildende bei effexx!

Am 01. August 2018 hat das neue Aus­bil­dungs­jahr begon­nen und eff­exx kann ins­ge­samt zwan­zig neue Aus­zu­bil­den­de aus ver­schie­de­nen tech­ni­schen und kauf­män­ni­schen Aus­bil­dungs­be­ru­fen begrü­ßen. Sie wer­den am Haupt­sitz in Sie­gen und in den… ... Artikel ansehen

Azubiausflug 2018

Am 22. Juni 2018 ging es für 21 Aus­zu­bil­den­de, acht Aus­bil­der und Aus­bil­dungs­as­sis­ten­zen der Stand­or­te Sie­gen, Dort­mund, Bonn und Frank­furt Rich­tung Her­born. Die Aus­zu­bil­den­den hat­ten intern in die­sem Jahr für gemein­sa­mes Kart­fah­ren abge­stimmt – gesagt, getan – die Fahrt ging also ins Kart­land Sinn. Nach kur­zer Unter­wei­sung wur­den schon die ers­ten Run­den im Qua­li­fy­ing gedreht ... Artikel ansehen

Newsletter

Letzte Beiträge