Feuerwehrpläne alle 2 Jahre prüfen

Die DIN 14095 sieht eine Prü­fung von Feu­er­plä­nen min­des­tens alle 2 Jah­re durch eine sach­kun­di­ge Per­son vor.
Wie aktu­ell sind Ihre Feu­er­wehr­plä­ne?

Feuerwehrplan, Übersicht, DIN 14095 mit Legende

Der Begriff „Betrei­ber­ver­ant­wor­tung“ hat uns schon mehr­fach beschäf­tigt. Er beschreibt  die grund­sätz­li­che Ver­pflich­tung eines Gebäu­de­be­trei­bers, für einen siche­ren Betrieb und ord­nungs­ge­mä­ßen Zustand nach Maß­ga­be der ein­schlä­gi­gen Geset­ze und der all­ge­mei­nen Ver­kehrs­si­che­rungs­pflicht zu sor­gen. In die­sen Bereich fällt auch die Aktua­li­tät von Feu­er­wehr­plä­nen.

Ist die Feu­er­wehr auf dem Weg zu einem Ein­satz, geht es um Leben und Tod oder zumin­dest um die Abwen­dung eines grö­ße­ren Scha­dens. Doch nicht nur Schnel­lig­keit ist gefragt. Sorg­falt spielt eine eben­so gro­ße Rol­le. Ein aktu­el­ler Feu­er­wehr­plan lie­fert dem Ein­satz­lei­ter schon wäh­rend der Anfahrt wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen zur raschen Ori­en­tie­rung sowie zur Beur­tei­lung der Lage.

Form und Inhalt sind gere­gelt
Die Erstel­lung der Feu­er­wehr­plä­ne erfolgt nach der DIN 14095. In die­ser sind Form und Inhalt der Plä­ne gere­gelt. Eine sach­kun­di­ge Per­son – in der Regel in Form einer Fach­fir­ma – ist mit der Erstel­lung der Feu­er­wehr­plä­ne zu beauf­tra­gen.

Zudem ver­pflich­tet die DIN 14095 den Betrei­ber der bau­li­chen Anla­ge, den Feu­er­wehr­plan min­des­tens alle 2 Jah­re von einer sach­kun­di­gen Per­son prü­fen zu las­sen. Wer­den Ände­run­gen im Objekt fest­ge­stellt, müs­sen die Feu­er­wehr­plä­ne ent­spre­chend ange­passt sowie allen Betei­lig­ten neu aus­ge­hän­digt wer­den.

Feu­er­wehr­plä­ne gehö­ren nicht zu den Bau­vor­la­gen. Sie kön­nen jedoch von der Bau­ge­neh­mi­gungs­be­hör­de gefor­dert wer­den. Zudem gilt es, Anfor­de­run­gen der zustän­di­gen Brand­schutz­dienst­stel­le zu beach­ten. Auch in die­sem Punkt ist Ihnen Ihre Fach­fir­ma behilf­lich.

» Bauherren und Betreiber sind zur korrekten Erstellung und Aushängung der Feuerwehrpläne gesetzlich verpflichtet und können entsprechend haftbar gemacht werden!

 

Ihre Feu­er­wehr­plä­ne sind älter als 2 Jah­re? Spre­chen Sie uns an!

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie von

laurien-york
Lau­ri­en York
Tel. +49 (0)271 70 95–376
Email: laurien.york@effexx.com

Denken Sie weiter! effexx berät Sie zu allen Teilbereichen der Brandmeldung.

z.B. die Brand­schutz­tech­ni­sche Doku­men­ta­ti­on, bestehend aus:

Feuerwehrplan

Der Feu­er­wehr­plan dient zur schnel­len Ori­en­tie­rung der Lösch- und Ein­satz­kräf­te im Gebäu­de. Wei­ter gibt er Auf­schluss und Infor­ma­ti­on über Lösch­ein­rich­tun­gen, Angriffs­we­ge und Gefah­renschwer­punk­te sowie Ansamm­lun­gen von brenn­ba­ren Stof­fen und Mate­ria­li­en.

Brandschutzordnung

Eine Brand­schutz­ord­nung ent­hält auf das Unter­neh­men oder ein Gebäu­de zuge­schnit­te­ne Hand­lungs­an­wei­sun­gen und Rege­lun­gen zur Brand­ver­hü­tung, Brand­be­kämp­fung sowie zum Ver­hal­ten bei Unfäl­len, Brän­den oder sons­ti­gen Scha­dens­fäl­len.

Feuerwehrlaufkarten

Feu­er­wehr­lauf­kar­ten die­nen zur schnel­len Loka­li­sie­rung der Brand­mel­dung im Gebäu­de. Sie zeigt dem Nut­zer (Ein­satz­kräf­te oder Betrei­ber) den Weg von der Brand­mel­de­zen­tra­le oder Erst­in­for­ma­ti­ons­an­zei­ge, bis hin zum aus­ge­lös­ten Brand­mel­der.

Flucht- und Rettungspläne

Ein Flucht- und Ret­tungs­plan ver­mit­telt in ver­ein­fach­ter dar­stel­le­ri­scher Form, rele­van­te Flucht­weg­si­tua­tio­nen. Er infor­miert über Eva­ku­ie­rungs­maß­nah­men sowie Brand­be­kämp­fungs­ein­rich­tun­gen in fest­ge­leg­ten, bau­li­chen Anla­gen und in öffent­li­chen oder gewerb­li­chen Gebäu­den.

12.4.2017

Newsletter