Alarmmanagement

Zentrales Alarmmanagement für die DRK Kinderklinik Siegen

Sammelpunkt für alle Meldesysteme in einem zentralen Alarmmanagement

In einem Kran­ken­haus läu­tet prak­tisch stän­dig irgend­ei­ne Art von Alarm. Vom all­täg­li­chen Pati­en­ten­ruf aus dem Zim­mer via Licht­ruf­an­la­ge über die Stö­rungs­mel­dung aus der Gebäu­de­leit­tech­nik bis hin zu glück­li­cher­wei­se sel­te­nen Ereig­nis­sen wie der Feu­er­alar­mie­rung im Brand­fall. Und immer geht es dar­um, die Infor­ma­ti­on mög­lichst schnell an die rich­ti­ge Stel­le zu trans­por­tie­ren und die rich­ti­gen Fol­ge­pro­zes­se aus­zu­lö­sen.

 

Alarmsystem für Kliniken

 

Genau das war auch die Auf­ga­ben­stel­lung im Pro­jekt für die DRK Kin­der­kli­nik in Sie­gen. Rund 3.000 Mel­de­kon­tak­te, von der Pati­en­ten­klin­gel am Bett bis zum Brand­mel­der unter der Decke lau­fen jetzt in einem zen­tra­len Alarm­ma­nage­ment zusam­men. Und wer­den von dort via Tele­fon, iPad oder E-Mail an die wei­ter­ge­ge­ben, die reagie­ren müs­sen: Ärz­te und Pfle­ge­per­so­nal, Haus­tech­nik und Not­auf­nah­me-Teams.

Dass die DRK Kin­der­kli­nik sich für eff­exx als Dienst­leis­ter ent­schied, ist kein Zufall. Sie hat­te zuvor schon Pro­jek­te mit uns umge­setzt. Durch die erneu­te Zusam­men­ar­beit konn­te eff­exx auch eine gro­ße Stär­ke aus­spie­len: die Ver­net­zung und Inte­gra­ti­on unter­schied­li­cher Sys­te­me, so dass sie opti­mal zusam­men­ar­bei­ten.

Hohe Anforderungen beim Einsatz im Kinderkrankenhaus

Die Anfor­de­run­gen an ein Alarm­ma­nage­ment in einem Kran­ken­haus sind hoch. Noch höher, wenn es sich um ein Kin­der­kran­ken­haus han­delt. Am Beginn des Pro­jekts stand ent­spre­chend die Fra­ge: Wel­che Situa­tio­nen oder Gefah­ren kön­nen auf­tre­ten? Und wie sieht die opti­ma­le Reak­ti­on dar­auf aus? Zusam­men mit den inter­nen Kräf­ten der Kin­der­kli­nik erstellt eff­exx eine indi­vi­du­el­le Pla­nung, die unter ande­rem eine stil­le Alar­mie­rung beinhal­tet sowie eine Rei­he Stö­rungs­kon­tak­te, die eine Mel­dung aus­ge­ben, wenn Kli­ma­ge­rä­te aus­fal­len. So lässt sich z. B. eine Über­hit­zung der PC-Anla­gen und damit der Aus­fall wei­te­rer Kom­po­nen­ten ver­mei­den.

Beson­de­res Augen­merk leg­ten wir in der Pro­jek­tie­rung auf das an der Kli­nik ange­sie­del­te Lang­zeit­be­at­mungs­zen­trum. Die Gerä­te, die hier die Vital­funk­tio­nen der klei­nen Pati­en­ten über­wa­chen, lösen wie schon zuvor Signa­le über die Licht­ruf­an­la­ge aus. Neu ist das zeit­glei­che Ein­spei­sen der Mel­dung in das zen­tra­le Alarm­ma­nage­ment. Denn wenn ein Beat­mungs­ge­rät aus­fällt, kommt es auf Sekun­den an.

Und für den Fall, dass das Gebäu­de ganz oder in Tei­len eva­ku­iert wer­den muss, ist ein Eva­ku­ie­rungs­sys­tem inte­griert. Sehr schnell und ein­fach kön­nen berech­tig­te Per­so­nen über ein Dis­play die Eva­ku­ie­rung ein­zel­ner Gebäu­de­tei­le ver­an­las­sen, eine Spra­ch­alar­mie­rung aus­lö­sen und auto­ma­ti­sche Anru­fe bei den Per­so­nen ver­an­las­sen, die infor­miert wer­den müs­sen.

Eigens für den Bedarf der DRK Kin­der­kli­nik pro­gram­mier­te eff­exx eine Web­ap­pli­ka­ti­on, über die das Per­so­nal die gesam­te Anla­ge bedie­nen kann. Damit sie im hek­ti­schen All­tag opti­mal hand­hab­bar ist, wur­de sie Schritt für Schritt mit allen Betei­lig­ten gemein­sam ent­wi­ckelt und abge­stimmt. Mit dem Ergeb­nis sind alle hoch­zu­frie­den: Vor allem das Pfle­ge­per­so­nal freut sich über die Fül­le an Infor­ma­tio­nen, die es über die Appli­ka­ti­on erhält.

 

Arbeits­er­leich­te­rung: In der Pfle­ge ist Zeit Man­gel­wa­re. Han­delt es sich bei einem Ruf über die Licht­ruf­an­la­ge um einen WC-Ruf? Einen Not­ruf? Oder braucht eine Kol­le­gin drin­gend Unter­stüt­zung? Mit dem neu­en Alarm­ma­nage­ment lau­fen die­se Infor­ma­tio­nen flüs­si­ger, Rück­mel­dun­gen wer­den schnel­ler gege­ben, jeder ist schnel­ler infor­miert und kann sofort ange­mes­sen reagie­ren.

Doku­men­ta­ti­on: Wel­che Stö­rung oder Mel­dung ist wann und wo auf­ge­tre­ten, und wie wur­de reagiert? Das Alarm­ma­nage­ment doku­men­tiert alle Vor­komm­nis­se und ermög­licht so den Über­blick.

Zeit­er­spar­nis: Bei ech­ten Not­fäl­len, etwa bei einem Brand­alarm, kommt es auf Minu­ten an. Die inter­nen Brand­schutz­be­auf­trag­ten, Erst­hel­fer oder geschul­ten Mit­ar­bei­ter kön­nen über die Anla­ge sofort sehen, in wel­chem Raum der Alarm aus­ge­löst wur­de, und ohne Ver­zö­ge­rung reagie­ren.

Was Kun­den in der Zusam­men­ar­beit mit eff­exx immer wie­der posi­tiv her­vor­he­ben, ist die inten­si­ve Zusam­men­ar­beit. Auch im Pro­jekt mit der DRK Kin­der­kli­nik fand die Imple­men­tie­rung in enger Abstim­mung mit der Haus­tech­nik statt – was auch im spä­te­ren All­tag wich­tig ist. So ist die Haus­tech­nik ers­ter Ansprech­part­ner für das Per­so­nal. Und eff­exx mit der Hot­line 24 Stun­den am Tag ers­ter Ansprech­part­ner für die Haus­tech­nik.

Einsatzgebiete für das Alarmmanagement

Wo auch immer Sys­te­me zur Mel­dung von Stö­run­gen, Not­fäl­len oder ande­ren Ereig­nis­sen gesteu­ert und über­wacht sowie wei­te­re Maß­nah­men ein­ge­lei­tet wer­den müs­sen, ist ein zen­tra­les Alarm­ma­nage­ment sinn­voll.

So setzt eff­exx auch im gewerb­li­chen Bereich oder in der Indus­trie erfolg­reich Pro­jek­te um, bei denen Maschi­nen oder Pro­duk­ti­ons­an­la­gen über­wacht wer­den. Durch die rasche Mel­dung von Stö­run­gen las­sen sich damit Still­stän­de und Aus­fall­zei­ten im Maschi­nen­be­reich auf ein Mini­mum redu­zie­ren.

Auf einen Blick

Kinderklinik Siegen - Deutsches Rotes Kreuz

Wenn Heli­ko­pter oder Ret­tungs­wa­gen mit einem Not­fall unter­wegs sind, erreicht die Infor­ma­ti­on dar­über das Team der Inten­siv­sta­ti­on auf direk­tem Weg. Ohne lan­ge Abspra­chen oder per­sön­li­che Tele­fo­na­te – ein­fach auto­ma­tisch über das zen­tra­le Alarm­ma­nage­ment. Und die­ses Alarm Manage­ment Sys­tem kann noch viel mehr: Es ist der zen­tra­le Sam­mel­punkt für alle Sys­te­me, von der Licht­ruf­an­la­ge bis zur Brand­mel­dung.

Projektdetails

  • 1200 Kon­tak­te der Brand­mel­de­an­la­ge
  • 1600 Kon­tak­te der Licht­ruf­an­la­ge
  • 16 Alarm­kon­tak­te
  • PC mit eigens ent­wi­ckel­tem Web-Visua­li­zer

Case Study

evim

Partner

newVoice Security under control Partner